Museale Verortung

25.Nov. 2016 - 23.Dez. 2016 / Wien
Die "Unified Fields" von Manfred Makra sind Wandmalereien und Objekte von fast spiritueller Anmutung.Dynamisches Gleichgewicht, universelle Schönheit und Makras Versuch mit seinen Bildern einen Ort zu schaffen ist neuerlich ein besonders gelungenes Werk, das die Betrachter erschauern lässt. Der Schwingungsausgleich zwischen Farbe und Form, Bewegung und Ruhe, Ausweitung und Konzentration, Gewicht und tanzendem Schweben führt zu einer Verschmelzung von Architektur und Malerei und erzeugt ein Raumkonzept, dass dem Beschauer lang ersehnte Harmonie zurückbringt. Kunst zeigt oft Schreckliches, aber hier zeigt sie Wunderbares. So wird Makra´s "Archipittura" zu einer lebendigen Hoffnung.

Bei Hermann Josef Painitz erkennt man den "logischen" Künstler. Seine Serie "Tetraktys" bezieht sich auf  die Zahlen Eins, Zwei, Drei und Vier und deren Quersumme Zehn. Diese Grundlage des dekadischen Weltbildes entstammt der Absicht des Pythagoras den Ursprung aufzufinden. Ein selbstverständliches , selbstreferentielles Bild bewältigt laut Painitz seine Problemstellung ohne Beziehung zur Außenwelt. Die im Bild selbst gefundene Lösung folgt einem Plan, einer Methode, seinem Konzept. Es benötigt kein Verständnis, es ist selbstverständlich.

Eine Gruppe von Künstlern beschäftigt sich im dritten Teil der Ausstellung mit " Zeit und Sein".  Nika Hofmann mit ihren reduzierten Farbfeldbildern in verschiedenen Grautönen, Jonas Snijder  mit seinen Landschaftspastellen, Aino Virant mit färbigen Block- Kompositionen, Gabriele Salzmann mit stabförmigen Strukturen in ihren Aquarellen, Leena Naumanen mit verwebten  Linien aus nordischer Kiefer vermengt mit Ölkreidesegmenten, Josef Cap mit einer auf das Thema ausgerichteten 3-teiligen Installation aus Video, Hologramm und narrativer Zeichnung, Adelheid Rumetshofer mit wunderbaren, zart ineinander fließenden, fast magischen Farbblöcken, Stephan Osterider zeigt auf ganz zurückgenommenem Farbauftrag der Leinwand  prägend schwarze urbane Architekturen und nicht zuletzt die fragilen, fast schwebenden bei 1200 Grad gebrannten Steingutarbeiten von Fritz Radlwimmer. Ja es gibt was zu sehen!

 

Hermann Painitz "Tetraktys"

Manfred Makra "Unified Fields"

 

Eröffnung der Ausstellungen


MUSEALE VERORTUNG
ZEIT UND SEIN


Freitag, 25. November 2016, 19 Uhr


Eröffnung: Mag. Hartwig Knack

Download Einladung (PDF)
25.11. – 23.12.2016

Öffnungszeiten:
Mi nach Vereinbarung
Do, Fr 13 – 18 Uhr
Sa 11 – 15 Uhr

artmark Galerie

Wien

Palais Rottal

Singerstraße 17

Tor Grünangergasse 

A-1010 Wien

T: +43 664 3948295
M: wien@artmark.at

Blog

Pakosta Ausstellung Albertina
PAKOSTA AUSSTELLUNG IN DER ALBERTINA WIEN ERÖFFNET   Wir gratulieren der von der artmark galerie wien exklusiv vertretenen Künstlerin FLORENTINA PAKOSTA zu ihrem großen Erfolg. Die Werke der 1933 in Wien geborenen Künstlerin zeigen in der Ausstellung ... mehr

Austellungen & Events

OSAS
Eröffnung der Ausstellung   Opening of the exhibition     OSAS / Budapest – junge Generation     Freitag, 22. Juni 2018, 18:30 Uhr   Eröffnung:  Dr. Péter Emöd Kunstjournalist und Editor, Budapest   18 Uhr: ... mehr
artmark wurde mit folgenden Awards ausgezeichnet
  • reddot award 2016
    communication design
  • Awwwards 2016
    Special Mention
  • CSS Design Awards 2016
    Special Kudos
  • Green Panther 2016
    Nominee
  • WebAward 2016
    Best Arts Website
Einig Europa
Übersicht der gesammelten Werke & Künstler
Kunstwerke / Künstler
Die artmark Galerielinie
Über uns